Mietkautions bürgschaft - der Sparrechner

Anbieter im aktuellen Preisvergleich

calculator icon

Vergleichen Sie die Kosten!

Einfach Mietkautionshöhe eingeben, Mietdauer auswählen und Mietkaution sparen.

MIETKAUTIONSBÜRGSCHAFT - DIE TOP ANBIETER

Anbieter

Kosten pro Jahr

Informationen

Durchschnitt - + Produktdetails

Produktdetails

  • Effektive Kosten (Jahreszins) über drei/fünf Jahre: - % der Kautionssumme mindestens 25€
  • Kosten im 1. Jahr: -
  • Kosten im 2. Jahr: -
  • Einmalige Gebühr/Servicepauschale: -
  • Jährliche zusätzliche Grundgebühr: 0€
  • Abrechnungsturnus: Jährlich
  • Bürgschaftsgeber: Allianz Versicherung

Eckdaten

  • Onlineantrag: ja
  • kostenfreie Hotline: ja
  • Bonitätsprüfung: ja
25 Euro Mindestbeitrag, Kautionen ab 200 Euro
Kostenlose Hotline Mo-Fr. von 8-20 Uhr
Einkommensunabhängig verfügbar, jederzeit kündbar
Hohe Vermieterakzeptanz durch Schufa-Prüfung
Bürgschaftsgeber: Allianz Versicherung
Schutzfunktion
Weiter
Durchschnitt - + Produktdetails

Produktdetails

  • Effektive Kosten (Jahreszins) über drei/fünf Jahre: - % der Kautionssumme mindestens 50€
  • Kosten im 1. Jahr: -
  • Kosten im 2. Jahr: -
  • Einmalige Gebühr/Servicepauschale: -
  • Abrechnungsturnus: Jährlich
  • Bürgschaftsgeber: SWK Bank

Eckdaten

  • Onlineantrag: ja
  • kostenfreie Hotline: nein
  • Bonitätsprüfung: ja
Bürgschaftsurkunde in 3 Werktagen ab 750 Euro Kautionssumme
Kostenpflichtige Hotline 9-18 Uhr
Aufwendige Beantragung mit Gehaltsnachweis, jederzeit kündbar
Hohe Vermieterakzeptanz da Bankbürgschaft
Bürgschaftsgeber: SWK Bank
Schutzfunktion
Weiter
Durchschnitt - + Produktdetails

Produktdetails

  • Effektive Kosten (Jahreszins) über drei/fünf Jahre: - % der Kautionssumme mindestens 50€
  • Kosten im 1. Jahr: -
  • Kosten im 2. Jahr: -
  • Einmalige Gebühr/Servicepauschale: -
  • Abrechnungsturnus: Jährlich
  • Bürgschaftsgeber: SWK Bank

Eckdaten

  • Onlineantrag: ja
  • kostenfreie Hotline: nein
  • Bonitätsprüfung: ja
Bürgschaftsurkunde in 3 Werktagen ab 750 Euro Kautionssumme
Kostenpflichtige Hotline 9-18 Uhr
Aufwendige Beantragung mit Gehaltsnachweis, jederzeit kündbar
Hohe Vermieterakzeptanz da Bankbürgschaft
Bürgschaftsgeber: SWK Bank
Schutzfunktion
Weiter
Durchschnitt - + Produktdetails

Produktdetails

  • Effektive Kosten (Jahreszins) über drei/fünf Jahre: - % der Kautionssumme
  • Kosten im 1. Jahr: -
  • Kosten im 2. Jahr: -
  • Einmalige Gebühr/Servicepauschale: -
  • Abrechnungsturnus: Jährlich
  • Bürgschaftsgeber: R+V Versicherung

Eckdaten

  • Onlineantrag: ja
  • kostenfreie Hotline: ja
  • Bonitätsprüfung: ja
Bürgschaft in 3 Werktagen, Kautionen ab 400 Euro
Kostenlose Hotline Mo-Fr. von 10-18 Uhr
Einkommensunabhängig verfügbar, 30 Tage Widerrufsrecht
Inkl. kostenlosem Vermieterbrief
Bürgschaftsgeber: R+V Versicherung
Schutzfunktion
Weiter
Durchschnitt - + Produktdetails

Produktdetails

  • Effektive Kosten (Jahreszins) über drei/fünf Jahre: - % der Kautionssumme
  • Kosten im 1. Jahr: -
  • Kosten im 2. Jahr: -
  • Einmalige Gebühr/Servicepauschale: -
  • Abrechnungsturnus: Jährlich
  • Bürgschaftsgeber: Basler Versicherung

Eckdaten

  • Onlineantrag: ja
  • kostenfreie Hotline: ja
  • Bonitätsprüfung: ja
45 Euro Mindestbeitrag
Kostenlose Hotline Mo-Fr. von 8-17 Uhr
Einkommensunabhängig verfügbar, jederzeit kündbar
Im Schadenfall: Vier Wochen Einspruchszeit
Bürgschaftsgeber: Basler Versicherung
Schutzfunktion
Weiter
Durchschnitt - + Produktdetails

Produktdetails

  • Effektive Kosten (Jahreszins) über drei/fünf Jahre: - % der Kautionssumme
  • Kosten im 1. Jahr: -
  • Kosten im 2. Jahr: -
  • Einmalige Gebühr/Servicepauschale: -
  • Abrechnungsturnus: Jährlich
  • Bürgschaftsgeber: R+V Versicherung

Eckdaten

  • Onlineantrag: ja
  • kostenfreie Hotline: ja
  • Bonitätsprüfung: ja
50 Euro Mindestbeitrag, Kautionen ab 400 Euro
Kostenlose Hotline Mo-Fr. von 9-18 Uhr
Einkommensunabhängig verfügbar, jederzeit kündbar
Mitgliedschaft für 9,90€
Bürgschaftsgeber: R+V Versicherung
Schutzfunktion
Weiter
Durchschnitt - + Produktdetails

Produktdetails

  • Effektive Kosten (Jahreszins) über drei/fünf Jahre: - % der Kautionssumme
  • Kosten im 1. Jahr: -
  • Kosten im 2. Jahr: -
  • Einmalige Gebühr/Servicepauschale: -
  • Abrechnungsturnus: Jährlich
  • Bürgschaftsgeber: Württembergische Versicherung

Eckdaten

  • Onlineantrag: ja
  • kostenfreie Hotline: ja
  • Bonitätsprüfung: ja
20 Euro Mindestbeitrag, Kautionen ab 200 Euro
Kostenlose Hotline Mo-Fr. von 8-18 Uhr
Einkommensunabhängig verfügbar, jederzeit kündbar
Zusage in 30 Sekunden, Bürgschaftsurkunde in drei Werktagen
Bürgschaftsgeber: Württembergische Versicherung
Schutzfunktion
Weiter

Mietkautionsbürgschaft - so funktioniert's

Was bedeutet die Schutzfunktion?
Was ist eine Mietkautionsbürgschaft?
Welche Vorteile hat eine Mietkautionsbürgschaft?
Welche Kosten und Laufzeiten gibt es?
Was sagen Vermieter zu Mietkautionsbürgschaften?
Wie einfach kann man eine Mietkautionsbürgschaft wieder kündigen?
Wann müssen Beiträge bezahlt werden?


Was bedeutet die Schutzfunktion?

Eine Bürgschaft ohne auf erstes Anfordern entspricht einer zusätzlichen Schutzfunktion für den Mieter. Im Schadenfall hat er die Möglichkeit, zu den Forderungen des Vermieters Stellung zu nehmen, bevor dieser von der Versicherung ausgezahlt wird. Die Versicherung zahlt erst aus, wenn die geforderte Summe eindeutig nicht rechtsmissbräuchlich.

Bei einer Bürgschaft auf erstes Anfordern werden die Forderungen lediglich vor einem mietrechtlichen Hintergrund geprüft. Danach wird der Vermieter sofort ausgezahlt und der Betrag vom Mieter eingefordert.

Was ist eine Mietkautionsbürgschaft?

Eine Mietkaution ist eine Sicherheitsleistung, die man beim Anmieten eines Mietobjektes (z. B. Wohnung oder Haus) beim Vermieter hinterlegen muss. Gewöhnlich wird diese Sicherheitsleistung Kaution genannt, ihre Höhe wird im Mietvertrag festgeschrieben.

Im Gegensatz zur Bargeld-Kaution fließt bei einer Mietkautionsbürgschaft aber erst einmal kein Geld an den Vermieter (oder auf ein von ihm eingerichtetes Konto). Dem Vermieter wird stattdessen vom Mieter eine Urkunde übergeben, die er zu seinen Akten nimmt. Diese Urkunde ist ein rechtsverbindliches Wertpapier, das den Gegenwert der im Mietvertrag eingetragenen Kaution hat.

Wenn der Vermieter nun bei Beendigung des Mietverhältnisses – vorher darf er nach deutschem Mietrecht ja nicht auf die Sicherheitsleistung zugreifen – Geld aus der Kaution verlangt, kann er dies über diese Urkunde beim auf ihr eingetragenen Bürgen geltend machen.

Welche Vorteile hat eine Mietkautionsbürgschaft?

Der größte Vorteil einer Mietkautionsbürgschaft ist die Möglichkeit, anstatt bei Einzug in eine neue Wohnung Bargeld auf ein Sperrkonto einzahlen zu müssen, dieses frei verwenden zu können, zum Beispiel für die Umzugskosten oder die Anschaffung von Möbeln.

Gleichzeitig aber ist die Absicherung für den Vermieter in demselben Maß gegeben wie bei einer Barkaution. Durch die rechtlich verbindliche Zusicherung des Bürgen weiß der Vermieter, dass er im Bedarfsfall ohne nennenswerte Einschränkungen an das Kautionsgeld kommen kann.

Ist bei Mietvertragsende aber alles in Ordnung, gibt der Vermieter einfach die Bürgschaftsurkunde zurück an den Mieter, und dieser schickt sie an den Bürgen zurück. Einfacher geht es kaum – ein weiterer Vorteil!

Welche Kosten und Laufzeiten gibt es?

Je nach Anbieter gibt es Vertragsabschlussgebühren, Servicepauschalen und/oder jährlich gestaffelte Gebühren. Oder aber konstante Jahresbeiträge. Die jeweilige Höhe der Kosten hängt vom jeweiligen Anbieter und von der Höhe der im Mietvertrag vereinbarten Kautionssumme ab. Ein Vergleich lohnt sich in jedem Fall.

Bei den Laufzeiten verhält es sich anders. Alle deutschen Anbieter verzichten auf vertragliche Laufzeiten oder Kündigungsfristen. Der Vertrag wird ganz einfach über die Rückgabe des Originals der Bürgschaftsurkunde beendet, was jederzeit und unabhängig vom Mietvertrag und von vertraglichen Laufzeiten erfolgen kann. Eine taggenaue Abrechnung der Beitragskosten wird von allen Anbieter garantiert, das heißt, sobald die Urkunde vom Vermieter an den Mieter zurück gegeben wurde, schickt dieser sie an den Bürgen zurück. Dort bekommt das Dokument einen Datumsstempel. Mit diesem Datum kann der Vertrag dann beendet und auf den Tag genau abgerechnet werden. Zuviel gezahlte Anteile eines Jahresbeitrags werden dann dem Mieter wieder erstattet.

Was sagen Vermieter zu Mietkautionsbürgschaften?

Vermieter kennen mitunter nur die klassische Barkaution. Wenn man ihnen aber die Vorteile einer Mietkautionsbürgschaft näher gebracht hat, sind sie in den allermeisten Fällen überzeugt.

Als erstes wäre da die Unkompliziertheit einer Kautionsbürgschaft zu nennen. Kein Konto muss eröffnet und keine Abrechnungen muss vorgelegt werden. Lediglich das Dokument, das ihm vom Mieter bei Wohnungsübergabe überreicht wird, muss sicher in den Akten verwahrt werden - das ist alles. Eine Kündigung der Bürgschaft durch den Mieter ist nicht möglich, solange der Vermieter im Besitz der Urkunde ist. Der Bürge garantiert mit diesem Dokument die Auszahlung der vereinbarten Kautionssumme, selbst bei Zahlungsunfähigkeit des Mieters.

Wenn der Vermieter also bei Mietvertragsende Anspruch auf das Kautionsgeld erheben will, kann er es in der Regel ganz einfach beim Bürgen abrufen. Dieser zahlt ihm seinen Anspruch dann aus und holt sich das Geld vom Mieter wieder zurück. Der Vermieter braucht sich also nicht weiter um ein Inkasso von offenen Posten bemühen – ein weiterer Vorteil für ihn.

Darüber hinaus sorgt die geringere finanzielle Belastung eines Mieters bei Mietbeginn, die eine Mietkautionsbürgschaft mit sich bringt, dafür, dass ein Vermieter sein Mietobjekt schneller wieder vermieten kann. Unnötiger Leerstand wird auf diese Weise vermieden.

Zu guter Letzt muss als Vorteil für Vermieter auf die Bonitätsüberprüfung hingewiesen werden. Ein Vermieter kann sich darauf verlassen, dass bei Abschluss einer Mietkautionsbürgschaft die Zahlungsfähigkeit eines Mieters geprüft worden ist. Zuverlässige Abfrageverfahren sorgen dafür, dass ein Vertrag nur bei gegebener Zahlungsfähigkeit möglich ist. Somit ist die Solvenz des Mieters sicher gestellt, was für einen Vermieter in aller Regel eine beruhigende Tatsache darstellt.

Wie einfach kann man eine Mietkautionsbürgschaft wieder kündigen?

Wenn man den Vertrag über eine Kautionsbürgschaft beenden will, ist in den meisten Fällen kein besonderes Kündigungsschreiben notwendig. Man muss in der Regel nur das Original der Bürgschaftsurkunde an den Bürgen zurückschicken. Dies kann bei den meisten Anbietern unabhängig vom Mietvertrag erfolgen.

Sollte man also die Bürgschaft kündigen wollen, obwohl man weiter in dem jeweiligen Mietobjekt wohnen bleiben will, kann man dies mit dem Vermieter besprechen. Sein Einverständnis vorausgesetzt würde die Bürgschaft dann durch eine Bargeldkaution ersetzt.

Dieses sogenannte Ablösen funktioniert meistens aber auch anders herum: man kann die schon geleistete Bargeldkaution durch eine Bürgschaft ablösen. Wenn der Vermieter zustimmt, hat man somit Bargeld übrig für sinnvolle Anschaffungen oder anderes.

Wann müssen Beiträge bezahlt werden?

In der Regel erfolgt die Zahlung des Beitrages jährlich. Der erste Beitrag wird meistens gleich bei Abschluss einen Vertrags über eine Mietkautionsbürgschaft per Lastschrift abgebucht.

Auf diese Weise sind die Beiträge unabhängig vom Beginn des Mietverhältnisses. In den folgenden Jahren erfolgt die Abbuchung - je nach Anbieter- zum jeweiligen Stichtag des Vertragsabschlusses oder zum ersten des Monats, in dem der Vertrag erstmals abgeschlossen wurde. Genaueres verraten die jeweiligen Versicherungsbedingungen.