Anbietervergleich kautionsfrei.de

Anbieter im aktuellen Preisvergleich

Sicherheit für private und gewerbliche Mieter

Hinter der Mietkautionsbürgschaft von kautionsfrei.de steht die plusForta GmbH aus Düsseldorf und als Bürge die R+V Versicherung. Kautionsfrei.de bietet eine Bürgschaft für private und gewerbliche Mieter an. Im Vergleich zu anderen Anbietern kann kautionsfrei.de überdurchschnittlich viele sehr gute Kundenbewertungen vorweisen. In diesem Testbericht für Mietkautionsversicherungen werden die Eckdaten des Produkts vorgestellt.

Die wichtigsten Merkmale im Überblick

kautionsfrei.de deckt mit seiner Mietkautionsbürgschaft Beträge von 400 Euro bis 15.000 Euro ab. Der Jahresbetrag beträgt 5,25 Prozent der Kaution, der Mindestbeitrag liegt bei 50 Euro pro Jahr. Dieser Sockelbeitrag ist auch zu zahlen, wenn der Jahresbeitrag aufgrund einer geringen Mietkaution niedriger ist. Für den Vertragsabschluss fallen keine Bearbeitungsgebühren oder Abschlusskosten an. Die Darstellung der Kosten auf der Website ist sehr transparent und für den Nutzer leicht verständlich.

Eine feste Vertragslaufzeit gibt es nicht, der Vertrag kann also jederzeit und ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. Im Vertrag enthalten sind als Zusatzvorteile ein Schlüsselnotdient und eine Absicherung bei Arbeitslosigkeit. Hier wird im Falle unverschuldeter Arbeitslosigkeit der Versicherungsbeitrag bis zu 24 Monate von kautionsfrei.de übernommen.

Kautionsfrei.de wurde von Focus Money, getetstet.de und BankingCheck ausgezeichnet und hat bereits über 35.000 positive Kundenbewertungen.

Onlinebeantragung für zügigen Vertragsabschluss

Betrachtet man die gängigen Mietkautionsbürgschaften im Test, fällt auf, dass der Vertragsabschluss im Internet immer beliebter wird.

Der übersichtliche Internetauftritt von kautionsfrei.de ist für mobile Geräte optimiert und bietet zum Beispiel im Glossar ausführliche Möglichkeiten, sich über das Produkt zu informieren.

Der Online-Antrag ist selbsterklärend und einfach. Er ist innerhalb von wenigen Minuten gestellt, dazu sind lediglich einige Angaben zu Mieter, Vermieter und Mietsache erforderlich. Außerdem ist eine Bankverbindung des Mieters anzugeben, von ihr wird der Versicherungsbeitrag abgebucht. Zusätzliche Unterlagen müssen für den Vertragsabschluss nicht vorgelegt werden.

Bevor die Bürgschaft übernommen werden kann, wird eine Bonitätsprüfung durchgeführt. Eine Vorlage der Daten aus der Schufa ist dagegen nicht erforderlich. Ebenso setzt ein Vertragsabschluss nicht voraus, dass der Mieter in einem festen Arbeitsverhältnis steht oder dass er ein regelmäßiges Einkommen bezieht.

Damit unterscheidet sich die Beurteilung der Bonität deutlich von der Bewertung bei anderenBank- oder Versicherungsprodukten. Wer Mietkautionsbürgschaften im Test betrachtet, sollte somit unbedingt darauf achten, wie die Kreditwürdigkeit des Mieters beurteilt wird, um eine unnötige und zeitaufwändige Antragsablehnung zu vermeiden. Als weitere Voraussetzung für den Vertragsabschluss muss der Mieter das 18. Lebensjahr vollendet haben. Außerdem muss sich das Mietobjekt in Deutschland befinden. Hier unterscheiden sich die einzelnen Produkte im Anbietervergleich kaum voneinander.

Die Bürgschaftsurkunde der R+V Versicherung erhält der Mieter innerhalb von 2 Tagen per Post und übergibt diese dann im Original an den Vermieter.

Wer den Versicherungsvertrag nicht online abschließen möchte, druckt sich das Antragsformular aus, welche auf der Website zur Verfügung gestellt wird, und reicht den Antrag postalisch ein.

Eine interessante Lösung für Mieter und Vermieter

Eine Mietkautionsbürgschaft ist für jeden Mieter interessant, der seine Kaution nicht in Form von Bargeld aufbringen kann oder will. Zwar könnte die Kaution an den Vermieter mit drei Monatsraten gezahlt werden, doch für den Mieter handelt es sich häufig um Kosten, die er sich gerne sparen möchte, um Geld für den Umzug oder die Renovierung der neuen Wohnung zur Verfügung zu haben. Auch die Verzinsung des Geldes auf dem Kautionskonto ist heute nicht mehr attraktiv.

Auch für den Vermieter ist eine Mietkautionsversicherung sinnvoll. Er erspart sich die Anlage von Bargeld auf einem separaten Konto und den bürokratischen Aufwand rund um Anlage und Abrechnung. Im Schadensfall steht ihm als Bürge ein renommierter Versicherer zur Seite.

Übrigens ist es auch möglich, eine Kautionsversicherung abzuschließen und beim Vermieter zu hinterlegen, wenn der Mietvertrag bereits läuft. In diesem Fall tauscht man die Barkaution gegen die Bürgschaftsurkunde aus, sodass die Absicherung zukünftig über die Bürgschaft erfolgt.

Die sicherere Alternative: Zur Bürgschaft „nicht auf erstes Anfordern

Im Schadensfall, also wenn der Vermieter auf die Bürgschaft zurückgreifen möchte, meldet er den Schaden dem Bürgen (dem Versicherer oder der Bank) und dieser zahlt das Geld an ihn aus. Dann fordert er das ausgezahlte Geld wiederum beim Mieter ein.

Bei einer Bürgschaft „auf erstes Anfordern“ werden die Forderungen vom Vermieter vor der Auszahlung nicht geprüft. Der Mieter muss also am Ende immer zahlen, ob die Forderungen vom Vermieter rechtmäßig sind oder nicht. Ihm bleibt nur die Möglichkeit, im Nachhinein zu klagen.

Die fairere Alternative ist eine Bürgschaft „nicht auf erstes Anfordern“. Hier werden die Forderungen des Vermieters geprüft und erst, wenn Experten festgestellt haben, dass diese rechtmäßig sind, wird an den Vermieter ausgezahlt. Damit ist diese Art der Bürgschaft für den Mieter auch sicherer als eine Barkaution, denn der Vermieter kann das Geld nicht einfach ohne Grund einbehalten.

So positioniert sich Kautionsfrei.de im Vergleich

kautionsfrei.de ist einer der größten Anbieter für Mietkautionsbürgschaften in Deutschland und mit am längsten am Markt. Seit der Gründung im Jahr 2009 behauptet sich das Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf erfolgreich gegen die Konkurrenz und wurde bereits mehrfach für seinen Service ausgezeichnet.

Sowohl von Mietern als auch von Vermietern wird das Produkt sehr geschätzt, weil ein etablierter Versicherer hinter kautionsfrei.de steht und der 24-Stunden-Kundenservice jederzeit für Anfragen zur Verfügung steht. Kautionsfrei.de ist zudem der schnellste Anbieter: die Urkunde liegt innerhalb von 2 Werktagen im Briefkasten.

Als Bürgschaft nicht auf erstes Anfordern ist kautionsfrei.de auch der sicherste Anbieter für Mieter; dafür ist der jährliche Beitrag im Vergleich etwas höher als bei anderen Produkten. Bei kautionsfrei.de fallen dafür keine zusätzlichen Abschlussgebühren an.

Bei kautionsfrei.de gibt es zudem zahlreiche, kostenlose Zusatzleistungen, z.B. den gratis Schlüsselnotdienst für 1 Jahr und eine Absicherung bei Arbeitslosigkeit. Das bedeutet, wenn der Kunde unverschuldet seinen Arbeitsplatz verliert, muss er für bis zu 24 Monate seine Bürgschaftsbeiträge nicht zahlen.

Fazit: ein empfehlenswertes Produkt für Privat- und Gewerbekunden

Als Mieter profitiert man bei kautionsfrei.de vorrangig von dem hohen Bekanntheitsgrad des Bürgen, den zahlreichen Service- und Zusatzleistungen und dem Plus an Sicherheit durch die Bürgschaft nicht auf erstes Anfordern. Auch die gute Akzeptanz bei Vermietern aufgrund der hohen Bekanntheit des Produkts in der Branche ist ein Vorteil. Die einfache und schnelle Antragstellung ist ein weiterer Pluspunkt. Besonders hervorzuheben ist, dass die Bürgschaft von kautionsfrei.de sowohl für private als auch für gewerbliche Mietverhältnisse erhältlich ist. Nur wenige andere Anbieter sind so vielfältig aufgestellt und bieten eine so gute Absicherung der Mietkaution für nahezu jedes Mietverhältnis.


→ Hier geht's direkt zu kautionsfrei.de

→ Zurück zum Vergleichsrechner